Kann die Umstellung auf myrto Bio Shampoos Probleme machen?

Umstellung auf Bio Shampoos nach konventionellen Shampoos mit weniger milden Tensiden

Nach längerem Gebrauch von Shampoos mit weniger milden Tensiden haben einige AnwenderInnen anfangs den Eindruck, dass die Waschkraft der Bio Shampoos von myrto-naturalcosmetics nicht ausreicht. Die unteren Haarpartien können sich dann nach der Haarwäsche noch leicht fettig anfühlen. Wie kommt das? Die Kopfhaut ist noch an die weniger Kopfhaut-schonenden Shampoos gewöhnt, die deutlich stärker entfetten. Um dies zu kompensieren, fettet die Kopfhaut stärker nach: Es wird mehr Sebum produziert. Die Umstellungszeit auf die milden waschaktiven Aminosäuren kann einige Wochen, in Einzelfällen auch länger dauern. Dann hat sich die Kopfhaut an die sanfteren Tenside gewöhnt und ihr natürliches Gleichgewicht gefunden.

Umstellung auf Bio Shampoos nach silikonhaltiger Haarpflege

Die Kopfhaut kann mehrere Monate Zeit brauchen, um sich von silikonhaltigen Pflegeprodukten, unter denen sie nicht atmen konnte, zu erholen. Bei den Längen und Haarspitzen kann anfangs vermehrter Spliss zum Vorschein kommen, der nicht mit der Umstellung zusammenhängt, sondern das Resultat der vorherigen abdichtenden Silikonprodukte ist, von ihnen aber überdeckt wurde. Die Haare sahen dadurch oberflächlich zunächst noch einigermaßen intakt aus, waren in ihrer Struktur aber zunehmend ausgefranst und brüchig.

Tipp: Regelmäßig nach dem Bio Shampoo einen passenden Bio Conditioner ins feuchte Haar auftragen, dann mit klarem Wasser ausspülen.