Bakuchiol in der Gesichtspflege - Anti-aging Alternative zu Retinol

Wenn du nach einem wirksamen kosmetischen Mittel für eine glattere Haut suchst, wird dir höchstwahrscheinlich Retinol empfohlen. In diesem Artikel erfährst du, wie Retinol wirkt und was Bakuchiol als rein pflanzliche Alternative so interessant macht. 

Was ist Retinol und wie wirkt es?

Retinol, auch bekannt als Vitamin A, gehört zu den Retinoiden, Natürliches Retinol ist in vielen Lebensmitteln als Provitamin A enthalten. Reichlich Retinol enthalten beispielsweise Fisch, Eier, Tomaten, Möhren oder Aprikosen.

In der Kosmetik wird synthetisch hergestelltes Retinol verwendet. Es kommt vorzugsweise in Wirkstoffseren oder Nachtcremes zum Einsatz. Seine Vorteile wurden in zahlreichen Studien nachgewiesen. So fördert Retinol die Neubildung der obersten Hautzellen (Korneozyten) und verbessert die Regeneration geschädigter Haut. Es stimuliert die Bildung kollagener Fasern für eine elastischere Haut. Da Retinol die Zellfunktionen reguliert, kann es bei Akne hilfreich sein und unreiner Haut entgegenwirken. Schließlich hat Retinol die Fähigkeit, Pigmentflecken aufzuhellen und die Haut zu glätten. Allerdings hat dieser Powerwirkstoff nicht nur Vorteile, worauf wir beim Vergleich zwischen Retinol und Bakuchiol eingehen werden.

Was ist Bakuchiol?

Bakuchiol (ausgesprochen:„Ba-kutschi-ohl“) ist ein ebenfalls hocheffektiver, bisher in Europa noch weniger bekannter Pflanzenwirkstoff gegen Falten. Als neuer Anti-Aging Trend gehyped, gilt Bakuchiol unter Kosmetik-Expertinnen als hautverträgliche Alternative zu Retinol.
In der indischen Ayurveda-Lehre wie auch in der traditionellen chinesischen Medizin wird Bakuchiol seit Jahrhunderten als Heilmittel gegen zahlreiche Hautbeschwerden wie Entzündungen, Akne, Falten, Pigmentstörungen oder Schuppenflechte eingesetzt. Auch in der modernen Naturkosmetik erfreut sich Bakuchiol immer größerer Beliebtheit – aus gutem Grund: Der rein vegane Naturstoff verlangsamt die Hautalterung, stimuliert die Bildung kollagener Fasern, strafft das Gewebe und hilft beim Aufbau einer gesunden Hautstruktur. Bakuchiol gilt als natürliche, gut hautverträgliche Alternative zu dem bekannten Anti-Aging Wirkstoff Retinol.

Bakuchio

Wie wird Bakuchiol gewonnen?

Bakuchiol wird durch Kaltpressung aus den Samen und Blättern der in Indien, Sri Lanka und China beheimateten Babchi-Pflanze (botanischer Name: Psoralea Corylifolia) gewonnen. Das lila blühende Kraut, im Deutschen auch als „Harzklee“ bezeichnet, wird bis zu 1 Meter hoch. Es hat einen charakteristisch-angenehmen Duft, wächst vor allem in trockenen Gegenden und gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Die kleinen schwarzen Samen der Babchi-Pflanze werden in den Wintermonaten zwischen Dezember und März bis zu 4 x jährlich geerntet.

Bakuchiol und Retinol im Vergleich 

Synthetisch hergestelltes Retinol und pflanzliches Bakuchiol sind chemisch betrachtet zwei ganz unterschiedliche Stoffe mit völlig verschiedener Molekülstruktur. In ihrer Wirkung jedoch sind sich beide Aktivstoffe sehr ähnlich, wie wissenschaftliche Studien bestätigen. Beide reduzieren Falten, sind reich an Antioxidantien und regen die Kollagenbildung an. Der große Unterschied besteht in den Risiken einer Überdosierung und den unangenehmen Nebeneffekten bei Retinol.

Gemäß einer britischen Vergleichsstudie (veröffentlicht 2019 im British Journal of Dermatology) kam es bei Retinol-haltiger Kosmetik häufig zu gereizter, geröteter und schuppiger Haut, während dies bei Bakuchiol kaum zu beobachten war. Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertungen) warnt daher vor einer Überdosierung von Retinol, das sich im Fettgewebe des Körpers anreichern und Leberschäden provozieren kann. Es wird eine gesetzliche Begrenzung für die Aufnahme von Retinol in Kosmetik empfohlen. Überdosiertes Retinol kann neben Kopfschmerzen zudem auch Hautrötungen, Schuppungen, trockene, rissige Haut, aufgeplatzte Lippen oder dünner werdendes Haar bis hin zu Haarausfall verursachen.

Zu den weiteren möglichen Nebenwirkungen von Retinol gehören Fruchtbarkeitsstörungen, wie in Tierversuchen festgestellt wurde. Retinol ist zudem potenziell fruchtschädigend in der Schwangerschaft, es kann zu schweren Fötus-Fehlbildungen führen. Frauen nach der Menopause haben gemäß BfA eine erhöhte Gefahr, bei Anwendung von Retinol-Kosmetika an Osteoporose (Knochenschwund) zu erkranken.

Retinol macht die Haut überempfindlich gegenüber UV-Strahlung und erhöht die Sonnenbrand-Gefahr. Daher eignet sich Retinol ausschließlich für die Nachtpflege. Tagsüber wird zusätzlich ein starker UV-Schutz notwendig. Bakuchiol macht demgegenüber die Haut nicht lichtempfindlich, sondern es bleibt stabil.

Die Wirkungen von Bakuchiol im Überblick

Angesichts der gravierenden Nachteile von Retinol haben wir uns für Bakuchiol als sanfte und sichere Alternative mit vergleichbarer Wirksamkeit entschieden. Gerade wenn du eine empfindliche und trockene Haut hast, empfehlen wir dir das eindeutig besser verträgliche Bakuchiol. Die wichtigsten Vorteile dieses hocheffektiven Naturwirkstoffs für deine Haut sind:

  • Bakuchiol stimuliert die Kollagen-Bildung
  • glättet und strafft , reduziert die Faltentiefe
  • verbessert die Elastizität und Festigkeit der Haut
  • hellt Pigmentflecken auf, fördert einen ebenmäßigen Teint
  • wirkt Verhornungen entgegen
  • antioxidativ: bekämpft freie Radikale
  • antimikrobiell: hemmt Entzündungen, z.B. bei unreiner Haut, Akne und Ekzemen
  • geeignet auch in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • geeignet für alle Hauttypen, auch für empfindliche, trockene und sensible Mischhaut

Bakuchiol in der Anwendung als sanfter Booster 

Bakuchiol ist nicht nur hautverträglicher als Retinol, sondern auch unkomplizierter in der Anwendung. Der milde Naturwirkstoff lässt sich als Booster sehr gut mit stabilisiertem Vitamin C (z.B. Ascorbyl Glucoside) oder Vitamin B3 in moderater Dosierung kombinieren, ohne die Haut zu reizen. Die Konzentration von Bakuchiol in einem Kosmetikum für sensible Haut sollte dabei nicht mehr als 0,5 -1% betragen. Da Bakuchiol lichtstabil ist, macht es die Haut nicht überempfindlich gegenüber UV-Sonnenstrahlung. Es ist somit nicht nur für die abendliche Pflege-Routine geeignet, sondern du kannst es auch sicher am Morgen anwenden. 

Bakuchiol in unseren Produkten

Bei myrto findest du 2 Gesichtsseren mit Bakuchiol:

Das Refining Bakuchiol Oil Serum mit 1% Bakuchiol – wirkt dem Alterungsprozess sanft, aber kraftvoll mit nachgewiesener Wirksamkeit entgegen. Das Serum enthält außerdem pflanzliches Squalan als superleichte Grundlage und Bestandteil der hauteigenen Barriereschutzschicht, Dazu kommen Bio Traubenkern- und Jojobaöl, die das Bindegewebe festigen sowie Astaxanthin für den antioxidativen Zellschutz.

Das Brightening Vitamin Serum enthält neben 0,5% Bakuchiol eine effektive Kombination der wichtigen Schönheitsvitamine Niacinamide (Vitamin B3), Tocopherol (Vitamin E) und Ascorbyl Glucoside (Vitamin C) in moderater Dosierung für empfindliche Haut. Dieser sanfte Vitamin Booster sorgt für eine ebenmäßige, gut durchfeuchtete und jugendliche Haut mit verbesserter Spannkraft und natürlichem Glow.


Passende Artikel
Refining Bakuchiol Oil Serum Frontansicht Refining Bakuchiol Oil Serum - Anti-Aging...
Inhalt 0.03 Liter (1.283,33 € * / 1 Liter)
38,50 € *
Brightening Vitamin Serum Front Brightening Vitamin Serum – für einen...
Inhalt 0.03 Liter (1.383,33 € * / 1 Liter)
41,50 € *